Selbstbewusstsein und Selbstliebe, Herzen

Selbstbewusstsein und Selbstliebe

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein.

Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

 

Warum Selbstbewusstsein und Selbstliebe zusammengehören

 

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.

Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.

Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.

Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,

aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,

so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“.

 

Als ich mich zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner.

Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

 

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.

Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959

 

Die 7 goldenen Regeln, wie Du dich selbst lieben lernst

  1. lächle Dich an, schau morgens in den Spiegel und wünsche Dir einen schönen Tag und freue Dich über Dich selber. Es mag am Anfangs etwas seltsam sein, dieses Ritual zu tun. Es lohnt sich und bald wird es zu einer Selbstverständlichkeit wie Zähneputzen.
  2. lobe Dich ausgiebig, Du erledigst so viele Sachen Tag für Tag. Wann lobst Du Sich dafür? Wann zollst Du Dir selber Anerkennung? Es ist extrem wichtig für Dein Wohlbefinden, daß Du Dir so oft es geht, selber auf die Schulter klopfst. Beerdige ganz schnell den dummen Satz „Eigenlob stinkt.“
  3. nimm dir Auszeiten, mache ein Rende-vouz mit Dir selber. Trage es als festen Termin in deinen Planer ein. Kinder der Oma bringen ( so man eine hat!), dem Partner mitteilen, daß jetzt „Alleinsein-Zeit“ angesagt ist, Telefon aus und ab zum träumen, Musik hören, malen, … was Dir eben gut tut.
  4. gestehe Dir Fehler zu, nichts  zernagt die Gedanken mehr als Schuldgefühle. Mache Dir bewusst, wie viel von all dem was Du machst gut geht. Wer nichts macht, macht keine Fehler. Kopf hoch, Fehler gehören dazu.
  5. verzeihe Dir kleine Schwächen, es ist nicht so ideal verlaufen wie Du es gerne gehabt hättest. Die Schokolade war zu verlockend, Du warst nur 1x die Woche beim Joggen statt 3x. Nimm es zur Kenntnis, schau nach vorne und sag in Zukunft mache ich es wieder besser. Abgehackt, Strich drunter und auf zu neuen Taten.
  6. belohne Dich selbst, Du hast gute Arbeit geleistet, ein Projekt erfolgreich abgeschlossen, ein Programm durchgehalten – Glückwunsch! Jetzt ist es an der Zeit Dich zu belohnen. Die Macht der Belohnung und welche Motivation dahintersteckt solltest Du nicht unterschätzen.
  7. behandle Dich gut, kennst du Aussagen wie “ bin ich blöd.“ Solche und ähnliche Aussagen sind ab sofort passe´. Ein Dritter dürfte das nicht zu Dir sagen, aber Du selber hast da keine Hemmungen Dich als Idiot, dumm oder hässlich zu bezeichnen.
Selbstbewusstsein und Selbstliebe, Frau vor Regenbogen

So steigerst du Dein Selbstbewusstsein Tag für Tag

Selbstbewusstsein und Selbstliebe sind eine untrennbare Einheit. Wie könntest du selbstbewusst auftreten, wenn du nicht von Dir selber überzeugt wärst. Du kannst Dich nur toll finden und von Dir überzeugt sein, wenn du dich selber liebst.

Oh, ich höre sie schon, die Einwände. Man kann auch selbstsicher sein, ohne Eigenliebe. Ok das stimmt. Nur diese Art von Selbstbewusstsein  wirkt arrogant und abgehoben. Selbstbewusstsein ohne Eigenliebe bedeutet kein Segen, weder für Dich noch für Andere. Wirklich gut geht es uns nur, wenn unser Lebensrad rund läuft. Das bedeutet, dass jeder einzelne Teilaspekt in Harmonie mit allen anderen ist. Selbstbewusstsein das aus Dir heraus kommt, das auf Deiner Liebe zu Dir selber aufbaut lässt Dich strahlen. Diese Art von Selbstbewusstsein überrollt niemanden, ist charmant und unwiderstehlich.

 

Doch am größten ist die Liebe

Deshalb sei gut zu Dir. Liebe dich selbst und werde so zu einem Leuchtturm der selbstbewusst strahlt und sich selber und anderen den Weg weist.

Mach Dich stark
Deine Monika Albicker

Selbstbewusstsein und Selbstliebe was denkst Du darüber? Welche Erfahrungen hast Du gemacht. Ich freue mich auf Dein Statement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.