Gabi hat versäumt den Termin für das Meeting einzutragen. Dumm gelaufen. Jetzt zeigt sich wie selbstbewusst Gabi wirklich ist. Denn Selbstbewusstsein bedeutet seine Fehler und Schwächen zu erkennen und zuzugeben.

 

7 Schritte mit denen Du Dein Selbstbewusstsein aufbauen lernst

 

Viele Menschen glauben, wenn sie forsch auftreten, andere kritisieren, Fehler vertuschen oder auf andere schieben, dann seien sie selbstbewusst. Das Gegenteil ist der Fall. Diese Menschen wirken arrogant und überheblich. Sie fühlen sich als Nabel der Welt und alles dreht sich nur um ihr eigenes, kleines Universum. Dieses vordergründige Selbstbewusstsein ist vielmehr  der Ausdruck innerer Unzufriedenheit und ein Zeichen für Minderwertigkeitsgefühle.

Gesundes Selbstbewusstsein sieht ganz anders aus. Ein gesundes Selbstbewusstsein zeichnet sich durch Aufgeschlossenheit, Toleranz und der Fähigkeit die eigenen Schwächen und Fehler anzuerkennen aus.

Kleiner Selbst-Test

• kannst du Forderungen stellen

• hast du Probleme nein zu sagen

• erlaubst Du Dir Fehler und gestehst sie auch ein

• kannst Du Komplimente annehmen

• wie gehst Du mit Kritik um

• kannst du Kontakt knüpfen, gehst du auf andere zu

• vertrittst Du Deine Meinung ohne schlechtes Gewissen zu haben

Wenn Du diese Fragen mit ja beantworten kannst, dann ist es um Dein Selbstbewusstsein gut gestellt.

 

☛ hier geht`s zum ausführlichen Selbstbewusstseins Test

 

Alles ist erlernbar, auch Selbstbewusstsein

Für all diejenigen, die noch ein bisschen Nachhilfe in Bezug auf Selbstwert und Selbstvertrauen benötigen ist meine 7 Schritte Methode. Denn Selbstwert und Selbstvertrauen sind die beiden wichtigsten Säulen für ein starkes Selbstbewusstsein. Eigne Dir die 7 Schritte an und Du wirst schnell merken, dass Selbstbewusstsein aufbauen gar nicht so schwierig ist.

 

Schritt 1 • Die Sache mit dem Nein sagen

Sagst Du ja und meinst doch nein? Wie fühlst du dich, wenn du wiedermal ja gesagt hast, obwohl alles in dir nach nein schreit.

Es gibt 2 Arten damit um zu gehen

  1. Du ärgerst Dich über dich selber und wirst sogar regelrecht böse mit Dir
  2. oder du betrügst dich selber und sagst Dir, dass es Dir nicht wichtig sei

Die Ursache dass Du nicht nein sagen konntest sind wahrscheinlich in Deiner frühen Kindheit angelegt worden.

• Ja sagen um Liebe zu erhalten

Wahrscheinlich hast du irgendwann gelernt, dass man dich lieb hat, wenn Du schön brav die Wünsche anderer erfüllst. Und so hast Du langsam gelernt, dass du Liebe erhältst, wenn Du schön brav bist. Dieses Muster ist besonders oft bei Frauen anzutreffen.

• Ja sagen um nicht abgelehnt zu werden

Die Angst vor Ablehnung spielt ebenfalls eine große Rolle bei diesem „Ja statt nein Spiel“. Auch hier sind die Anlagen oft in der Kindheit gelegt worden. Ein prägender Satz wie „Mamma hat Dich nicht mehr lieb, wenn Du …“, geht sicherlich nicht spurenlos an einer Kinderseele vorbei.

• Ja sagen aus Angst Freund zu verlieren

Hier steckt die Angst vor Mangel dahinter. Lebst Du aus einem Gefühl der Fülle heraus, dann hast du keine Verlustängste.

• Ja sagen weil Glaubenssätze dahinterstehen

Solche Glaubenssätze könnten sein: ich bin höflich, ich bin hilfsbereit, ich bin nicht egoistisch …

 

Schritt 2 • Stellst Du Forderungen oder wirst Du gefordert

siehst du es als legitim an Deine Forderungen durchzusetzen? Oder ist jede Forderung, die Du stellst mit einem schalen Nachgeschmack verbunden? Forderungen zu stellen bedeutet Durchsetzungsvermögen zu besitzen. Die Gründe für ein schwaches Durchsetzungsvermögen sind mehr oder weniger dieselben wie bei der Angst nein zu sagen.

 

Schritt 3 • Kennst du Deine Schwächen und Fehler

Fehler machen bedeute lebendig sein. Je selbstbewusster Du bist, desto leichter fällt es Dir zu Deinen Fehlern und Schwächen zu stehen. So können wir sogar unsere Schwächen zu Stärken umwandeln. Fehler zugeben und dazu zu stehen macht sympathisch. Fehler sind etwas wunderbares, denn aus Fehlern lernst Du.

„Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht früh zu machen“. Sir Winston Churchill

 

Schritt 4 • Äußerst Du frei Deine Meinung

Du musst nicht immer sagen was du denkst, aber wenn du es tust, dann sage Deine Meinung frei heraus. Es versteht sich von selbst, dass Du dabei niemanden beleidigen darfst. Mit der Meinung hinter dem Berg zu halten aus Angst vor Ablehnung, nicht mehr der Liebling zu sein oder aus Angst etwas zu verlieren ist ein Zeichen für ein geringen Selbstwertgefühl.

 

Schritt 5 • Baut Dich Kritik auf oder lähmt sie Dich

Kritik tut gut, Kritik hilft Dir Dich zu verbessern, aus Kritik kannst Du lernen. Selbstbewusstsein ist auch hier wieder eine Voraussetzung um Kritik in eine konstruktives Handeln zu verwandeln.

 

Schritt 6 • Freust Du dich über Komplimente

Na immer her damit. Komplimente sind Balsam für Körper, Geist und Seele. Leider gilt auch hier wieder, dass nur eine selbstbewusste Persönlichkeit Komplimente annehmen kann. Ein Mensch, der unter Minderwertigkeitsgefühlen leidet kann sich selber nicht loben und kann auch kein Lob annehmen.

 

Schritt 7 • Gehst Du auf andere zu, oder versteckst Du dich

Kontaktfreudigkeit ist der Ausdruck eines selbstbewussten Geistes. Offen und frei auf andere zugehen setzt Selbstbewusstsein voraus. Keine Angst haben abgelehnt zu werden und die Freude an der Kommunikation zeichnen diese Menschen aus.

Selbstbewusstsein aufbauen bedeutet Spass und Freude

Selbstbewusstsein aufbauen

Selbstbewusstsein aufbauen, so gelingt es garantiert

 

  1. Kümmere Dich nicht darum was andere über Dich denken. Befreie Dich von der Meinung anderer. Du weisst ohnehin nicht was die anderen über Dich denken. Immer wenn Du Dir wieder ausmalen willst, was wohl die anderen denken, mache Dir bewusst, dass alles nur in Deinem Kopf abgeht und nicht in dem Kopf des anderen.
  2. Sei dir Deinen Wertes wohl bewusst. Sage Dir immer und immer wieder was Du alles Tag für Tag leistest. Oft hilft es auch Buch über alles zu führen, was Du so den ganzen Tag über gemacht hast. Du wirst erstaunt sein, was da alles zusammenkommt.
  3. Lobe und belohne Dich ausgiebig. Du hast etwas Tolles gemacht, dann sage esDir auch. Lobe Dich ausgiebig für alles was du leistest. Vergiss auch nicht dich zu belohnen. Kauf dir eine schöne Blume, oder ein schönes Teelicht. Egal was , Hauptsache Du belohnst Dich erst nach getaner Arbeit.Immer wenn Du einen Gegenstand siehst, den Du Dir zur Belohnung geschenkt hast erzeugt es in Dir gute Gefühle und Dein Selbstwert erhöht sich.
  4. Mache Dir selber Komplimente. Kein Mensch, der keinen hohen Selbstwert hat, kann sich selber Komplimente machen. Vielleicht kommst du dir anfangs etwas lächerlich vor, wenn Du an Dich selber Komplimente verteilst. Glaube mir das legt sich und mit der Zeit geniesst du Deine eigenen Komplimente und Dein Selbstwertgefühl steigt und steigt.
  5. Sage dir, am Besten morgens vor dem Spiegel wie toll Du bist und wie sehr Du dich selber liebst. Auch diese Übung ist etwas gewöhnungsbedürftig, dafür aber umso effektiver. Du kannst Dich auch gerne mal selber in den Arm nehmen.
  6. Siehst Du in den Spiegel so lächle Dich an, automatisch wirst Du Dich liebenswerter finden.
  7. Vergleiche Dich niemals mit andern Menschen. Ganz gleich um wen es sich handelt. Ganz gleich wie toll er oder Du auch bist. Sich zu vergleichen macht unglücklich und führt zu Minderwertigkeitsgefühlen. Lass es sein, Du sabotierst sonst nur alles schon Erreichte.

 

Selbstbewusstsein macht glücklich

 

Diese Übungen verhelfen Dir zu mehr Selbstwert und Selbstvertrauen, so dass Selbstbewusstsein aufbauen von alleine folgt.

Mache diese Übungen täglich, sie brauchen nicht viel Zeit und Du kannst sie zu jeder Zeit und fast an jedem Ort ausführen. Gehst Du an einem Spiegel vorbei, dann schau hinein, sehe nicht Deinen Pickel, sondern sehe Dich als tolle Person und sage dies Dir auch.

Gehst Du so durch den Tag, dann bleibt es nicht aus, dass Du Dich gut fühlst. Dies strahlst Du aus und erlebst infolgedessen Erfolge auf allen Ebenen. Du wirst zu dem was die Menschen als eine charismatische Persönlichkeit bezeichnen.

Selbstbewusstsein gepaart mit Liebenswürdigkeit. So erreichst Du Deine Ziele leichter und schneller und die Menschen halten sich gerne in Deiner Nähe auf. Kurzum, Du wirst zu einer beliebten, erfolgreichen und glücklichen Persönlichkeit.

Besuche mich auch auf meiner Homepage: monikaalbicker.de

oder gehe zu meinen Blog-Artikeln: monikaalbicker.de/blog-beiträge

Selbstbewusstsein aufbauen, welche Erfahrungen hast Du gemacht? Ich freue mich auf Dein Statement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.