Nur wenige Menschen besitzen die innere Stärke ihr Leben selbstbewusst und nach ihrem Gusto zu gestalten. Gefangen in Konventionen, guter Sitte und dem Wunsch dem Anderen nicht auf die Füße zu treten, leben die meisten Menschen das Leben der Anderen.

Du brauchst ein klares Ziel vor Augen und den festen Willen dieses Ziel auch zu erreichen. Und los kann sie gehen die wilde Fahrt in Dein neues, selbstbestimmtes Leben.

 

Willst Du selbstbewusst in ein neues Leben starten?

 

„Ja klar doch“, so sagt oder denkt zumindest jeder von uns. Und doch sind so viele in ihrem Hamsterrad gefangen.

Klein Erna möchte Prinzessin werden und klein Willi fährt glücklich und zufrieden mit seiner Lok durch die Lande. Und natürlich wohnen beide in einem wunderschönen Schloss.

20 Jahr später Klein Erna, nun groß, steht jeden Tag im Supermarkt an der Kasse. Was ist aus klein Willi geworden? Willi, nun auch groß, geht jeden Tag an seinen Arbeitsplatz in einem Großraumbüro. Und das schöne Schloss von dem beide Kinder geträumt haben. Daraus ist eine 3 Zimmer Wohnung 5. Stock Mietshaus geworden.

Diesen Zustand, den viele von uns durchlaufen, nennt man in der Realität angekommen oder erwachsen geworden sein.

Bist du zufrieden mit Deinem Leben, das Du führst, so kannst Du hier aufhören weiter zu lesen. Spürst Du jedoch diesen Drang nach „da muss es doch noch etwas geben, ich will in ein neues Leben starten“, dann bist Du herzlich eingeladen weiter zu lesen.

 

3 Dinge brauchst Du um den Start in ein neues Leben zu wagen

 

Der Schritt in ein neues Leben will gut geplant sein. Einfach mal so was anderes wagen ist zu 99% zum Scheitern verurteilt. Daheim in seiner Komfortzone sitzen und sich ein anderes Leben zu wünschen scheitert ganz sicher zu 100%.

Deshalb plane genau und dann entscheide Dich.

 

Punkt 1: Ziel

Du brauchst unbedingt ein klares Ziel, das zu verfolgen Du bereit bist. Es muss in Dir brennen. Du musst genau wissen, warum Du die Veränderung willst und wie sie aussehen soll.

Viele verwechseln Ziele mit Wünschen. Ein Wunsch ist etwas, was Du nicht beeinflussen kannst wie z.B. schönes Wetter am Wochenende. Ein Ziel hingegen verlangt deine Initiative, Deine Planung und Dein Engagement.

Ziele lassen sich messen und haben ein Zeitlimit. Ein Ziel kannst du planen, selbst beeinflussen und dafür arbeiten, dass es Realität wird.

Du beabsichtigst zum Beispiel Deine Vollzeitstelle auf 50% Teilzeit zu reduzieren. Wünschen tun sich das sicher viele, aber nur vom Wünschen alleine passiert eben nichts.

Es ist nun aber Deine Absicht, Dein Plan nur noch eine Halbtagsstelle zu haben. Deine Planung könnte nun so aussehen, dass du Dir die finanzielle Seite anschaust. Falls du mit dem Geld einer Halbtagsstelle nicht auskommst musst du nach Alternativen schauen, um das finanzielle Loch zu stopfen. Erst wenn das alles geregelt ist, kannst du zur Tat schreiten und Deine Stelle reduzieren.

Das wäre eine Zielplanung mit Umsetzung.

 

Punkt 2: Selbstbewusstsein

Der Gegenwind kann gewaltig sein, wenn Du eingetretene Pfade verlässt. Deine Verwandtschaft, die meisten Freunde und Deine eigenen Zweifel fordern Deine Standfestigkeit  heraus. Ohne eine gehörige Portion an Selbstbewusstsein würdest Du umknicken wie ein Fähnchen im Wind. Zu Beginn ist dein Plan zart und schwach wie ein junges Pflänzchen, erst im Laufe der Zeit wird dieser Plan zu einem mächtigen Baum heranwachsen. Deshalb bist Du nicht immer gut beraten, wenn du Deinen jungen Plan anderen erzählst. Sie werden ihn schlecht reden, Zweifel in Dir nähren und dich für verrückt und überspannt halten. Ist Dein Plan jedoch gereift, kannst Du souverän und selbstbewusst Deinen Mitmenschen gegenübertreten.

Lerne Selbstbewusst zu sein, um Deine Ziele und Pläne zu verwirklichen.

 

Punkt 3: Risikobereitschaft

Die Komfortzone zu verlassen bedeutet immer ein Risiko einzugehen. Überall lauern Gefahren

  • Du kannst scheitern
  • Geld verlieren
  • Fehler machen
  • Freunde verlieren
  • am ende allein dastehen

Fas alles ist möglich. Hast Du Angst vor diesen möglichen Konsequenzen, dann wirst Du Dich wohl kaum auf den Weg in ein neues Leben aufmachen.

Ein Schiff im Hafen ist sicher,
doch dafür werden Schiffe nicht gebaut.

                                                                       John August Shedd

Besuche mich auch auf meiner Homepage: monikaalbicker.de

oder gehe zu meinen Blog-Artikeln: monikaalbicker.de/blog-beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.