Höhenangst loswerden

Höhenangst kann jeden befallen. Bedeutet dies dann das Aus für Bergtouren, Skifahren und Turmbesteigungen? Die Antwort ist ein glasklares Nein, denn Höhenangst loswerden ist möglich.

 

 

Erfolgreich die Höhenangst loswerden

 

Höhenangst, sowie alle anderen Ängste auch, halten den Betroffenen fest im Würgegriff der Angst gefangen. Höhenangst entsteht im Kopf. Vielleicht denkst Du, „alles klar, entsteht im Kopf und verschwindet auch wieder mit Hilfe meines Verstandes“. Weit gefehlt. Höhenangst kann niemals mit dem Verstand bezwungen werden. Erfolgreich die Höhenangst loswerden geht immer nur auf mentaler Ebene.

 

 

Um frei von Höhenangst zu sein musst Du drei Schritte durchlaufen

 

  1. mentale Einstellung vor der Konfrontation mit der Höhe
  2. körperliche Übungen vor der Konfrontation mit der Höhe
  3. richtiges Verhalten während der Konfrontation mit der Höhe

 

Stelle Dich mental auf die Höhe ein

• Lerne tief und ruhig zu atmen

• überlege Dir positive Affirmationen, die Du verinnerlichst, damit Du sie in Notsituationen jederzeit abrufen kannst

• mache Dich mit Mental-Techniken vertraut, die Dich aus Deiner Höhenangst herausholen

• erkunde Dich genau über das Gelände oder den Berg, den Du besteigen willst

 

Mache Dich körperlich fit und sicher für die Höhe

Gleichgewichtsübungen

Balanciere bei jeder Gelegenheit die sich Dir bietet. Auf Holzbalken, auf Stehen, auf Mauern.

Erspüre wie Du Dein Gleichgewicht optimal ausbalancieren kannst.

Trittsicherheit üben

mache große und kleine Schritte, erkunde wie Du mehr Trittsicherheit hast.

Stelle Dich abwechseln auf das rechte und das linke Bein, finde Deinen Schwerpunkt und balanciere  Dich aus. Mache diese Übungen auf ebener Erde, auf einem Holzstamm, auf Steinen und auf unebenem Gelände.

Erkunde wie Du auftreten musst, wenn das Gelände eben oder steil ist. Wie, wenn Du Schotter unter den Füssen hast oder festen Fels. wie ist es auf trocken Gelände, wie auf einer feuchten Wiese.

 

Verinnerliche die richtigen Verhaltensweisen wenn Du Dich in der Höhe befindest

Befindest Du Dich in der Höhe und es stellt sich Höhenangst ein atme ruhig und tief durch. Du hast im Vorfeld Mental-Techniken gelernt, die Dich jetzt sicher aus der Höhenangst führen.

 

Erster Weg: Stelle Dich Deiner Höhenangst

Es nutzt nichts, wenn Du zu Hause sitzt und Deine Höhenangst in Trockenübungen versuchst loszuwerden. Ab in die Natur und stelle Dich Deiner Angst. Konfrontationtherapie als wesentlicher Bestandteil der Höhenagsttherapie.

Es empfiehlt sich erfahrene Trainer an Deiner Seite zu haben. Beim Deutsche Alpenverein zum Beispiel findest Du hierfür Kurse. Beginne klein und steigere dich.

 

Zweiter Weg: stärke Dein Selbstbewusstsein

Mit einem starken Selbstbewusstsein kannst du Deiner Angst die Stirn bieten. Werde stark und Selbstbewusst und Deine Höhenangst wird immer kleiner.

 

Dritter Weg: mache regelmäßig Entspannungsübungen

Entspannungsübungen und die Kunst des ruhigen und tiefen Atmens sind Gold wert, wenn Du unter Höhenangst leidest.

Entspannungsübungen kannst du alleine zu Hause machen, oder unter Anleitung einer CD. Du kannst aber auch einen Volkshochschulkurs belegen oder direkt Seminare bei einem Trainer belegen.

Die Angebote hierzu sind mannigfaltig, suche das für Dich passendste aus.

 

Vierter Weg: eigne Dir Mental-Techniken gegen die Angst an

Löse Deine Blockaden und Muster mit Hilfe von Mental-Training.

bewährt haben sich:

• Klopftechnik

Mentale Resonanz Methode nach Ralf Bihlmaier®

• EMDR®

 

Fünfter Weg: fördere Deine Körperwahrnehmung

Lerne Deinen Körper kennen. balanciere wann immer sich die Gelegenheit bietet, hüpfe und springe. Trete in einen inneren Dialog mit deinem Körper. Frage ihn was er braucht, ermuntere ihn, lobe ihm und tue ihm Gutes.

Verlasse alte Pfade und werde aufmerksamer Deinem Körper gegenüber. Putze Deine Zähne mit der linken Hand, lege Deine Kleider Abends nicht an den vertrauten Ort, und und und. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Sechster Weg: wende positive Affirmationen an

Formuliere positive Affirmationen, die Du jederzeit anwenden kannst. Eine Affirmation könnte z.B folgendermasen lauten: „Ich gehe ruhig und sicher weiter“, oder „Ich setzt sicher einen Schritt nach dem anderen und führe so meinen Weg sicher fort“.

 

Siebter Weg: lobe dich ausgiebig

Ganz wichtig, lobe Dich. Auch der kleinste Schritt bedarf der Würdigung. Bitte mache nicht den Fehler und unterschätze den Wert des Eigenlobes.

Höhenangst bezwingen

Höhenangst loswerden damit du wieder mehr Freude am Leben hast

Verknüpfe diese 7 Tipp`s, damit Du in Zukunft wieder frei auf einen Turm steigen, locker die Brücke überqueren oder an einer wunderschönen Bergtour teilnehmen kannst.

Und nicht vergessen. Höhenangst loswerden ist für jeden möglich, auch für Dich.

Besuche mich auch auf meiner Homepage: monikaalbicker.de

oder gehe zu meinen Blog-Artikeln: monikaalbicker.de/blog-beiträge

Höhenangst loswerden ist das wirklich für jeden möglich? Was meinst du dazu? Gerne lese ich Deine Meinung und Deine Erfahrungen darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.